Associated Press vs. Internet


Die US-Nachrichtenagentur Associated Press (AP) möchte zukünftig hart durchgreifen, wenn es um die “unerlaubte” Nutzung ihres Contents geht. Was genau unter der “unerlaubten” Nutzung zu verstehen ist, lässt sich bei der New York Times nachlesen.

Tom Curley, The A.P.’s president and chief executive, said the company’s position was that even minimal use of a news article online required a licensing agreement with the news organization that produced it. In an interview, he specifically cited references that include a headline and a link to an article, a standard practice of search engines like Google, Bing and Yahoo, news aggregators and blogs.

Gebäude der Associated Press in New York (Quelle: Wikimedia)

Associated Press in New York (Quelle: Wikimedia)

Damit ist klar, dass alleine das Zitieren und Verlinken eines AP-Artikels ohne einen Lizenzvertrag als unerlaubte Nutzung angesehen wird. Bei mehr als 1.400 Zeitungen, die an der AP beteiligt sind und deren Content nutzen und verbreiten, bedeutet das, dass es für Blogger und andere kleinere Content-Produzenten unter Umständen teuer wird – wenn sie nicht vor dem Verlinken einer Nachricht mit dem Urheber oder Rechteinhaber verhandeln oder zahlen. Für die vielen nicht-kommerziellen Angebote im Web ein echter Show Stopper.

Damit stellt AP – ähnlich wie die Urheber der Hamburger Erklärung, nur wesentlich direkter – das bestehende Zitatrecht in Frage. Ähnlich wie nach dem Urhebergesetz (UrhG, §51 Zitate) in Deutschland dürfen auch in den USA Auszüge aus urheberrechtlich geschützten Werken für eigene Werke als Zitat verwendet werden – Fair Use. Tom Curley möchte dieses Recht aber nicht nur beschneiden, sondern dieses auch veräußern können – eine Privatisierung der Pressefreiheit auf Kosten der Demokratie?!

Jeff Jarvis, Journalist und Autor von What Would Google Do?, greift dieses Thema ebenfalls in seinem Weblog auf.

Oh, it probably won’t succeed, just because what it suggests is so impractical and illegal and ultimately undemocratic and unconstitutional.

Mal sehen wie es weitergeht…

, , , , , , , , , , , , ,